Pernod Ricard

Die Geschichte von Pernod geht auf den Firmengründer Henri-Louis Pernod zurück, der 1797 im schweizerischen Le Locle eine Absinthdestillerie eröffnet hatte. 1805 zog er nach Pontarlier in der Franche-Comté und gründete dort die Absinthdestillerie Maison Pernod Fils. 1850 starb Pernod. 1871 wurde durch Ariste Hémard die Distillerie Hémard in Montreuil bei Paris gegründet und 1872 durch Jules-François Pernod die Société Pernod Père & Fils in Avignon. Nachdem der Konsum und die Produktion von Absinth verboten worden waren, stieg das Unternehmen auf die Pastisproduktion um. 1926 vereinigten sich alle drei Destillerien zu Les Établissements Pernod und 1951 wurde die Marke Pastis 51 auf den Markt gebracht. 1965 wurde außerdem die Distillerie Rousseau, Laurens et Moureaux übernommen, die seit 1889 den Likör Suze herstellt. Ricard wurde 1932 in Marseille von Paul Ricard gegründet. Sein Produkt wurde bald Frankreichs beliebtester Longdrink und überstand auch das zeitweilige Verbot der Pastisproduktion unter dem Vichy-Regime zwischen 1940 und 1944. Nachdem sich Paul Ricard aus der Geschäftsführung zurückgezogen hatte, wurde sein Sohn Patrick 1972 Geschäftsführer des Unternehmens. 1975 fusionierten Pernod und Ricard zu einem Unternehmen.

Artikel von Pernod Ricard

26 Artikel

Irish-Whiskey, Irland, Cork
Bourbon-Whiskey, USA, Kentucky
Blended-Scotch, Schottland, Verschiedene
Rum, Cuba, Santa Cruz del Norte
Gin, Italien, Turin
Gin, England, London
Grappa, Italien, Lombardei
Vodka, Poland, Posen
Vodka, Schweden, Ahus
Liköre, Barbados
Aperitifs & Bitter, Italien, Lombardei
Aperitifs & Bitter, Frankreich, Creteil
Aperitifs & Bitter, Frankreich, Marseille
Shot /Miniaturen, Schweden, Ahus
Vermouth, Frankreich, Bordeaux